Sprungziele

Inhalt
Seminare 2023

Knopflust

Farbenfroh, kunstfertig und knopflustig kann das Neue Jahr beginnen: Wir laden Sie herzlich ein zu diesem neu konzipierten Seminar am Samstag, den 21. Januar 2023 im Forum Heimat & Kultur. An diesem Tag dreht sich alles um den Posamentenknopf!


Zu den Kerntätigkeitsfeldern des Zentrums für Trachtengewand zählen neben der Sammlung und unseren Forschungsprojekten, die Handwerkskunst als dritte zentrale Säule. Hier haben Interessierte Gelegenheit, unter kenntnisreicher Anleitung selbst Hand anzulegen, wie dies in den letzen Jahren regelmässig in den beliebten Seminaren zur Kunst des Federkielstickens geschah.
Zum Jahresstart 2023 freuen wir uns, Sie zu einem neu konzipierten Seminar einzuladen, das sich einem heute nurmehr selten verarbeiteten Accessoire widmen wird: dem Posamentenknopf.

Historisches Handwerk kunstvoll in die Gegenwart übersetzen
Als Inspirationsquelle für das Seminar dienen historische Trachten, an denen sich Posamentenknöpfe fanden und bis heute erhalten haben. Bei dieser besonderen Knopfart handelt es sich um textile Kunstwerke aus Holz und Garn, die im 18. Jahrhundert noch weit verbreitet waren und später in Vergessenheit gerieten.
Seit einiger Zeit werden diese besonderen handwerklichen Kunstobjekte neu erforscht und erfahren eine Renaissance in der Handarbeitsszene. Angestoßen wurde der Trend durch eine Publikation der Trachtenberatungsstelle des Bezirks Schwaben zum Thema. Maßgeblich an der Wiederbelebung der alten Kunst beteiligt ist unsere Referentin Sandra-Janine Müller, die mit ihrer Posamentenknopf-Manufaktur die erste war, die im großen Stil ihr Knopfwissen an interessierte Laien weitergab. Seit über zehn Jahren ist sie auf diesem Gebiet als Lehrerin tätig und bekannt als Ideengeberin für die Knopf-Fans der Neuzeit. Sie fertigt zudem hochwertigen Knopfschmuck sowie Auftragsknöpfe und erweitert ihre Fertigkeiten stetig mit neuen Ideen und Technikkombinationen. Historisches Wissen kenntnisreich und kreativ in die Gegenwart zu übersetzen, ist ihre Spezialität. Bei ihren Seminaren wird sie tatkräftig unterstützt von ihrem ebenso knopfbegeisterten Partner Markus Frick, der beweist, dass Handarbeit keine reine Frauensache ist – wie viele andere Berufe war auch das Knopfmachen einst eine Männerdomäne.

Richtig gewickelt oder bunt kariert?
Eine beliebte Technik der Posamentenknopfmacherei ist die Ottobeurer Wicklung, wie sie an Originalknöpfen einer Herrenweste aus der Mitte des 19. Jahrhunderts entdeckt wurde. Im Muster sieht der eine Karos und Quadrate, die andere Kreuze und Balken. Es lässt sich auf verschiedene Arten variieren, zum Beispiel durch Einweben des Arbeitsfadens. Verwandt ist die Vierecks-Wicklung, die auch auf modernen eckigen Formen umgesetzt werden kann.

Gewusst wie
In diesem Seminar werden Sie in die Grundlagen des historischen Handwerks eingeführt, erlernen wichtige Basistechniken, sowie die fachgerechte Handhabung der typischen Materialien und Werkzeuge. Und mehr: Konzentrierte Handarbeit geht einher mit der wohltuende Kraft der Achtsamkeit. Mit den selbstgemachten Schätzen in den Händen werden Sie stolz erfüllt den Tag beenden.

Seminarleitung
Sandra-Janine Müller und Markus Frick, Posamentenknopf-Manufaktur in Markt Waldstetten

Termin, Kosten und Kleingedrucktes
Samstag, 21.1.2023, 13-19 Uhr
Ort: Forum Heimat & Kultur (in direkter Nachbarschaft des Zentrums für Trachtengewand)
Seminargebühr: 80 Euro

In den Seminargebühren sind Materialkosten in Höhe von 35 Euro für ein Starter-Kit mit allen nötigen Materialien enthalten, sodass Sie frisch motiviert ihr neues Wissen festigen und zu Hause gleich »weiterknopfeln« können. Der Kauf von weiterem Zubehör ist möglich.

Für dieses Seminar sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Bitte bringen Sie eine Tisch- oder Handarbeitslampe zum Seminar mit.

Abbildung: Hans Paulus


nach oben